Allgemeines Strafrecht

Im Strafrecht unterscheidet das Strafgesetzbuch bei Straftaten zwischen Vergehen und Verbrechen (§ 12 StGB). Verbrechen sind Straftaten, die mit einer Freiheitsstrafe von mindestens einem Jahr oder mehr bedroht sind, während dagegen Vergehen leichtere Straftaten sind, die in der Regel vor dem Amtsgericht verhandelt werden.

Typische Vergehen im allgemeinen Strafrecht sind
Verbrechen sind u.a.
  • Mord, § 211 StGB
  • Totschlag, § 212 StGB
  • Schwere Körperverletzung, § 226 StGB
  • Körperverletzung mit Todesfolge, § 227 StGB
  • Raub, § 249 StGB
  • Schwerer Raub, § 250 StGB
  • Raub mit Todesfolge, § 251 StGB
  • Räuberischer Diebstahl, § 252 StGB
  • Räuberische Erpressung, § 255 StGB
  • Brandstiftung, § 306 StGB
  • Schwere Brandstiftung, § 306a StGB
  • Anwalt, Strafrecht, StGB, allgemeines Strafrecht, Straftat, Vergehen, Verbrechen, Diebstahl, Unterschlagung, Körperverletzung, Betrug, Brandstiftung, Raub, schwere Brandstiftung, schwerer Raub, Strafverteidiger, Berlin

    Werden Sie einer Straftat verdächtigt oder beschuldigt?

    Es ist Ihr gutes Recht in jeder Lage des Verfahrens – besser früher als zu spät – einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl hinzuzuziehen. Das Recht sollten Sie unbedingt wahrnehmen, denn diese Entscheidung darf im Strafrecht von der Polizei oder Staatsanwaltschaft nicht zu Ihrem Nachteil gewertet werden.

    Am Anfang jeder Verteidigung steht die Akteneinsicht. Als Rechtsanwalt erhalte ich Einblick in die Strafakte (genauer: Ermittlungsakte der Polizei und Staatsanwaltschaft) und kann mir dadurch einen Überblick über die Ihnen vorgeworfene Straftat und individuelle Beweislage verschaffen. Aufgrund dieser Faktenbasis erhalten Sie von mir stets eine ehrliche Einschätzung der Situation und nicht nur haltlose Versprechungen.

    Strafverteidigung ist Vertrauenssache.

    Als Rechtsanwalt unterliege ich der Verschwiegenheit. Sie können daher jedes Problem mit mir besprechen, kein Anliegen muss Ihnen unangenehm sein. Als Strafverteidiger bin ich unabhängig und ausschließlich meinem Mandanten verpflichtet.

    Sofort-Kontakt und persönliche Ersteinschätzung

    Sie haben eine Frage, die unbeantwortet geblieben ist? Der Text erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dient nur der ersten Orientierung; ersetzt aber keine persönliche Beratung bei einem Rechtsanwalt. Deshalb erläutern wir Ihnen in einer unverbindlichen Ersteinschätzung gern Ihre Optionen. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu unserer Kanzlei auf!

    Rufen Sie uns unter Telefon 030 – 120 88 380 an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

    Wir sind für Sie da
    Jetzt telefonische Ersteinschätzung erhalten oder Termin mit einem Anwalt in unserer Kanzlei vereinbaren.

    Kontakt